Prof. Dr. Andreas Lehmann-Wermser

Professor für Musikpädagogik

Studium der Schulmusik, Germanistik und Erziehungswissenschaft in Hannover von 1975 bis 1981.

Referendariat und Schuldienst an Gymnasien und Gesamtschulen im Raum Braunschweig. Mitgründer einer nach reformpädagogischen Prinzipien arbeitenden Schule mit besonderer Förderung der künstlerischen Fächer. Aufbaustudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover in den Jahren 1999-2002, dort promoviert mit einer Studie zum Musikunterricht an Höheren Schulen im Freistaat Braunschweig in den Jahren 1928-1938. Auszeichnung der Dissertationsschrift mit dem Sigrid-Abel-Struth-Preis der Wissenschaftlichen Sozietät Musikpädagogik 2003, nominiert für den Klinkhardt-Preis in der Historischen Bildungsforschung.

2004 Vertretungsprofessur an der Universität Bremen, dort von 2005-2015 Universitätsprofessor für Musikpädagogik, von 2009-2015 Direktor am Zentrum für Lehrerbildung der Universität Bremen. Aufbau einer Arbeitsgruppe zur empirischen Musikpädagogik, Leiter verschiedener Studien und Verbundprojekte, finanziert von der DFG und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF); seit dem Sommersemester 2015 Professor für Musikpädagogik am ifmpf.

Forschungsschwerpunkte:

  • kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen
  • Unterrichtsforschung

Veröffentlichungen:

  • zahlreiche Aufsätze in unterrichtspraktischen und referierten wissenschaftlichen Zeitschriften, auch in den USA, in Brasilien und in England,
  • verschiedene Buchkapitel zu den genannten Themen auch in internationalen Publikationen;
  • Herausgeber von verschiedenen Tagungs-, Studien- und Sammelbänden;